Wir

Damit eins klar ist:

Biografie

BOXIMUSIC begann als VOCADO.

VOCADO traf sich zum ersten Mal im Januar 2009 als einer von mehreren Chören, die unter der Leitung von Heinz Josef Kaestner standen und im Jazzchor Berlin vereint waren.

Innerhalb kurzer Zeit entwickelte sich eine Gemeinschaft von Sängerinnen und Sängern, die mit Freude neue Stücke einstudieren, um sie später in einem vielseitigen Programm ihrem Publikum zu präsentieren.

Die Begeisterung für das Singen äußert sich unter anderem darin, dass einzelne Chormitglieder regelmäßig gemeinsam an Workshops teilnehmen. Zu Konzerten finden sich Ensembles aus Chormitgliedern zusammen, die - genau wie Solisten - im Vorprogramm des Chores auftreten. Auch feste Ensembles bildeten sich heraus.


Matthias Knoche
Matthias Knoche

Im Januar 2012 schlossen sich die beiden Berliner Jazzchöre VOCAL TONIC und VOCADO zusammen und bestanden weiter als VOCADO.

Im Juni des selben Jahres verabschiedete sich Heinz Josef Kaestner nach München, wo er momentan verschiedene neue Chöre betreut und Workshops anbietet.

Von August bis Dezember 2012 übernahm Anke Laue die Leitung.

Mit Beginn des Jahres 2013 schloss sich VOCADO der Berliner Chorgemeinschaft B vocal an und steht seitdem unter der Führung von Matthias Knoche www.klangbezirk.com. Gleichzeitig entschieden sich die Chormitglieder für einen Namenswechsel. Aus VOCADO wurde BOXIMUSIC.

Inzwischen sind Sänger und neuer Chorleiter zusammengewachsen, frische Songs wurden zum Repertoire hinzugefügt und der Spaß beim Singen ist wie eh und je zu spüren.


Repertoire

Zum Repertoire von BOXIMUSIC gehören Rock, Pop und sonstige populäre Musikrichtungen (Castle Of Glass), darunter auch deutschsprachige Titel (Wie kann es sein). Gesungen werden manchmal ebenfalls Jazz (z. B. Nobody Knows You) oder Klassiker (Sitting On The Dock Of The Bay). Alle Songs werden a cappella vorgetragen. Ein Großteil der Arrangements stammt von Matthias Knoche, einige andere von Anke Laue.


Auftritte

Die einstudierten Stücke werden regelmäßig in Konzerten dem Publikum präsentiert. Der erste Auftritt fand am 23. Mai 2009 in der Berliner Schule für Schauspiel statt. Seitdem ist der Chor immer wieder zu Vocal Sessions zusammengekommen (unter anderem in der Musikschule Friedrichshain oder in der Holzkirche in der Richard-Sorge-Straße). Ab 2011 trat BOXIMUSIC auch regelmäßig im Rahmen der Fête de la Musique auf. 2013 war der Chor in gemeinsamen Konzerten mit weiteren Chören (zum Beispiel aus der B-vocal-Gemeinschaft), mit dem Ensemble Klangbezirk oder dem schwedischen Vokalensemble Irmelin zu sehen. Und in den vergangenen Jahren nahm BOXIMUSIC zum Beispiel an den Veranstaltungsreihen Total Choral, Chor Open Stage und Crelle Chorfest teil.


Mitglieder

BOXIMUSIC ist ein gemischter Chor, in dem die Stimmlagen Sopran, Mezzosopran, Alt, Tenor und Bass vertreten sind.


Proben

BOXIMUSIC trifft sich einmal wöchentlich zur Chorprobe.

 

Zeit: montags, 19.00 Uhr bis 21.00 Uhr

Ort:  B vocal

         Boxhagener Straße 18

         10245 Berlin (Friedrichshain)